Bregenzer Klostermärktle war ein Fest

Bericht von Werner Kaplaner

Das diesjährige Bregenzer Klostermärktle am 16. November im Pfarrheim St. Gallus war wieder ein frohes Fest der Begegnung – für Gastgeber und Verkäufer ebenso wie für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. Sr. Rita-Maria Schmid konnte das Märktle erstmals als neue Äbtissin der Klaraschwestern gemeinsam mit Freunde-Obmann Kurt Mathis eröffnen. Knapp 100 ehrenamtlich tätige Mitarbeiter haben zum Gelingen und Erfolg der schon traditionellen Veranstaltung im Vor-Advent beigetragen, bedankten sich Mathis und Sr. Rita-Maria. Der Reingewinn der seit vielen Jahren vom Freundeskreis der Schwestern der Hl. Klara organisierten Veranstaltung kommt dem niederschwelligen sozialen Engagement der Schwestern (www.klaraschwestern.at) und der Pfarre St. Gallus zugute.

Das bunte Marktangebot umfasste wieder Kreativprodukte, Kulinarisches und für die Jüngsten ein Kinder-Bastelprogramm mit Schwestern der hl. Klara. Bei den Ständen der Schwestern war das Kaufinteresse besonders groß, aber auch in der Abteilung Kekse, Stollen und Birnenbrot oder in der deftigeren Fleisch-, Wurst- und Brot-Koje war viel los, ebenso bei „Kunst und Krempel“.

Zum Renner haben sich die gute Bewirtung und der Mittagstisch (Team Herbert Drobetz, Ernst Bachinger, Mandy Strasser) im Pfarrsaal entwickelt. Die von Herbert Drobetz geschmorten Schweinsbäckle gingen ebenso reißend weg wie Kalbsgulasch, Schübling oder Kloster-Gerstensuppe, und natürlich die köstlichen Kuchen und Torten. Zu Mittag war der Pfarrsaal bis auf den letzten Platz besetzt. Da mussten auch Alt-Pfarrer Anto Bereuter, Diakon Gerold Hinteregger, Klostervater Hans Kallinger, Alt-LH Herbert Sausgruber und Ilga, die ehemaligen Minister Elisabeth Gehrer oder Jürgen Weiss, Klubobmann Roland Frühstück, die Stadträte Veronika Marte und Michael Rauth oder Alt-Stadträtin Elisabeth Lugmayr mit Ferry schauen, wo sie ein Plätzle zum Hinsetzen fanden. Aber letztlich wurden alle satt. (WK)